Lesen

„Ein Leser sieht immer proper, nett, ehrbar und höchst anständig aus“, beobachtete der Schriftsteller Robert Walser (den zu lesen, wir Ihnen bei dieser Gelegenheit dringend empfehlen). Andererseits hoffen wir, dass Sie nie in Nöte geraten wie der von Jacques Bonnet beschriebene „Mann, der von den Schreckensherrschern der Französischen Revolution zum Tode verurteilt worden war, nichtsdestotrotz auf dem Weg zum Schafott ein Buch las und, bevor er zur Guillotine hinaufstieg, die Seite einmerkte, bis zu der er in seiner Lektüre gelangt war. Offensichtlich eine fanatische Leseratte. Gesunde Leidenschaft für das Buch aber darf sein. Dem fühlt sich Spiel & Buch verpflichtet. Was wiederum bedeutet, nicht nur auf die Programme der großen, allseits bekannten Verlage zu schauen, sondern mindestens genauso intensiv auf Spezialisten und Nischenkönige. Um nur ein paar wenige Namen zu nennen: Annette Betz Verlag, Binooki, Doerlemann, Hermann Schmidt Verlag, LIT, Mixtvision, Steidl, Tulipan, Wallstein. Einen ersten Anhaltspunkt finden Sie u.a. in der Rubrik „Marken“. Wir versichern Ihnen: Da gibt es „Perlen“ zu entdecken.




Zurück



Impressum
   Lieber barfuss als ohne Buch!